Wenn du dich jemals gefragt hast, wie Chemikalien sicher gelagert werden, dann bist du hier genau richtig. Die Lagerung von Chemikalien folgt klaren Vorgaben und Standards. Hier ein einfacher Überblick, der es auch Laien ermöglicht, das Konzept dahinter zu verstehen.

Was sind Lagerklassen?

Lagerklassen sind ein System, das entwickelt wurde, um sicherzustellen, dass Chemikalien auf eine Weise gelagert werden, die mögliche Risiken minimiert. Die Idee stammt vom Verband der Chemischen Industrie und basiert auf den Gesetzen und Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland. In der Praxis ist dieses System in die TRGS 510, also die „Technischen Regeln für Gefahrstoffe 510“, eingeflossen. Diese Regeln beschreiben die „Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern“.

Wie werden Chemikalien einer Lagerklasse zugeordnet?

Jeder Gefahrstoff wird, basierend auf den verfügbaren Informationen, in eine spezifische Lagerklasse eingeteilt. Diese Informationen können beispielsweise aus dem Sicherheitsdatenblatt oder den gefahrstoff- bzw. gefahrgutrechtlichen Kennzeichnungen stammen. Das Hauptziel ist es, den Stoff anhand seines primären Gefahrenmerkmals in die passende Lagerklasse zu kategorisieren.

Übersicht der Lagerklassen und ihrer Bedeutungen

Die sichere Lagerung von Chemikalien und Gefahrstoffen ist von zentraler Bedeutung. Im Folgenden findest du eine Tabelle, die dir einen klaren Überblick über die verschiedenen Lagerklassen (LGK) gemäß der TRGS 510 gibt:

Lagerklasse (LGK)BeschreibungZusammenlagerungs-Hinweise
1Explosive GefahrstoffeNicht mit entzündbaren oder reaktiven Stoffen lagern.
2AGase (ohne Aerosolpackungen und Feuerzeuge)Separat von brennbaren Flüssigkeiten und Feststoffen lagern.
2BAerosolpackungen und FeuerzeugeVorsicht vor offenen Flammen oder Funken.
3Entzündbare FlüssigkeitenFern von oxidierenden Stoffen und Wärmequellen lagern.
4.1ASonstige explosionsgefährliche GefahrstoffeVon Zündquellen und reaktiven Substanzen fernhalten.
4.1BEntzündbare feste GefahrstoffeSeparat von oxidierenden Stoffen lagern.
4.2Pyrophore oder selbsterhitzungsfähige GefahrstoffeFern von Luft und Feuchtigkeit lagern.
4.3Gefahrstoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickelnTrocken lagern und von Wasserquellen fernhalten.
5.1AStark oxidierende GefahrstoffeSeparat von brennbaren oder organischen Materialien lagern.
5.1BOxidierende GefahrstoffeNicht mit entzündbaren Stoffen lagern.
5.1CAmmoniumnitrat und ammoniumnitrathaltige ZubereitungenFern von brennbaren Stoffen lagern.
5.2Organische Peroxide und selbstzersetzliche GefahrstoffeKühl und fern von Zündquellen lagern.
6.1ABrennbare, akut toxische Kat. 1 und 2 / sehr giftige GefahrstoffeSorgfältige Lagerung, um Leckagen zu vermeiden.
6.1BNicht brennbare, akut toxische Kat. 1 und 2 / sehr giftige GefahrstoffeSorgfältige Lagerung, um Leckagen zu vermeiden.
6.1CBrennbare, akut toxische Kat. 3 / giftige oder chronisch wirkende GefahrstoffeSorgfältige Lagerung und von anderen Stoffen getrennt halten.
6.1DNicht brennbare, akut toxische Kat. 3 / giftige oder chronisch wirkende GefahrstoffeVon Lebensmitteln und Getränken fernhalten.
6.2Ansteckungsgefährliche StoffeIn kontrollierten Umgebungen lagern und Zugang beschränken.
7Radioaktive StoffeNur in dafür vorgesehenen und gekennzeichneten Bereichen lagern.
8ABrennbare ätzende GefahrstoffeVon oxidierenden Stoffen und starken Säuren/Basen getrennt lagern.
8BNicht brennbare ätzende GefahrstoffeNicht mit brennbaren oder organischen Stoffen lagern.
10Brennbare Flüssigkeiten, die keiner der vorgenannten LGK zuzuordnen sindAllgemeine brennbare Lagerbedingungen gelten.
11Brennbare Feststoffe, die keiner der vorgenannten LGK zuzuordnen sindSeparat von oxidierenden Stoffen lagern.
12Nicht brennbare Flüssigkeiten, die keiner der vorgenannten LGK zuzuordnen sindVon inkompatiblen Stoffen fernhalten.
13Nicht brennbare Feststoffe, die keiner der vorgenannten LGK zuzuordnen sindTrocken und kühl lagern.
Beachte, dass die in der Tabelle angegebenen Hinweise allgemeiner Natur sind. Für spezifische Informationen zu einem bestimmten Stoff oder einer spezifischen Anwendung solltest du immer das zugehörige Sicherheitsdatenblatt konsultieren.

Was ist eine Zusammenlagerung und warum ist sie wichtig?

Das Thema Lagerung von Chemikalien und Gefahrstoffen ist in vielen Branchen von zentraler Bedeutung. Einer der Hauptaspekte dieser Lagerung ist die sogenannte „Zusammenlagerung“. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Definition der Zusammenlagerung

Unter dem Begriff „Zusammenlagerung“ versteht man die gemeinsame Lagerung von Gefahrstoffen derselben Lagerklasse in einem definierten Bereich. Dies klingt zunächst einfach, doch bei der Kombination verschiedener Chemikalien in einem Raum gibt es eine Menge zu beachten.

Regelwerke zur Zusammenlagerung

Die detaillierten Regeln und Vorschriften zur Zusammenlagerung sind im VCI-Konzept (Verband der Chemischen Industrie) sowie in der TRGS 510 (Technische Regeln für Gefahrstoffe) festgehalten. Insbesondere die TRGS 510 bietet umfassende Informationen und Richtlinien, wie und welche Stoffe miteinander gelagert werden dürfen – und welche nicht.

Ein zentrales Augenmerk liegt hierbei auf den Lagerklassen 10 bis 13. Beim Lagern dieser Klassen muss besonders auf die Brandgefährlichkeit des jeweiligen Stoffes und seiner Verpackung geachtet werden.

Kleinstmengen und ihre Bedeutung

Ein besonders wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt, sind die sogenannten Kleinstmengen. Wenn die Menge eines bestimmten Gefahrstoffes unter einem festgelegten Schwellenwert liegt, können einige der strengen Lagerregeln außer Acht gelassen werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass man sie komplett ignorieren kann. Bevor man also eine Zusammenlagerung in Erwägung zieht, sollte immer zuerst die Menge des Stoffes in Relation zu den spezifischen H-Sätzen (Hazard Statements) überprüft werden.

Fazit

Chemikalien bieten in vielerlei Hinsicht enorme Vorteile, sowohl im privaten als auch im industriellen Bereich. Doch ihr Umgang und insbesondere ihre Lagerung erfordern großes Verantwortungsbewusstsein und Kenntnisse der geltenden Vorschriften. Indem man die Richtlinien der Zusammenlagerung versteht und befolgt, gewährleistet man nicht nur die Sicherheit der Mitarbeiter und der Umwelt, sondern nutzt auch effizient den vorhandenen Lagerraum und minimiert Risiken. Ein sorgfältiger und informierter Umgang mit diesen wertvollen Ressourcen ist daher von größter Bedeutung.

Downloads

Professionelle Beratung rund um die Chemikaliensicherheit

Ist Ihr Unternehmen auf der Suche nach Experten, die Ihnen beim sicheren Umgang und der Lagerung von Chemikalien helfen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Unsere Expertise – Ihr Gewinn Wir bieten umfassende Beratung im Bereich Chemikaliensicherheit. Unser qualifiziertes Team verfügt über tiefgreifendes Know-how in den aktuellen Regelungen und Vorschriften – von der TRGS bis zur AwSV.

Sicher Lagern – Sicher Arbeiten Das richtige Lagern von Chemikalien ist nicht nur eine Frage der Ordnung, sondern vor allem der Sicherheit. Mit unserer Unterstützung sorgen Sie dafür, dass Ihre Chemikalien nicht nur fachgerecht, sondern auch konform mit den gesetzlichen Vorschriften gelagert werden.

Von der Planung bis zur Umsetzung Ob Sie ein neues Chemikalienlager planen oder ein bestehendes Lager optimieren möchten – wir begleiten Sie Schritt für Schritt. Gemeinsam analysieren wir Ihre individuellen Anforderungen und entwickeln maßgeschneiderte Lösungen.

Warum Sie sich für uns entscheiden sollten:

  • Umfangreiche Branchenkenntnisse und jahrelange Erfahrung.
  • Praxisnahe Beratung, die sich an den Bedürfnissen Ihres Unternehmens orientiert.
  • Laufende Weiterbildung unseres Teams, um stets auf dem neuesten Stand der Regelwerke zu sein.

Setzen Sie auf Professionalität, Sicherheit und Qualität – setzen Sie auf uns! Kontaktieren Sie uns noch heute und lassen Sie uns gemeinsam für eine sichere und effiziente Chemikalienlagerung in Ihrem Unternehmen sorgen.

× Schreiben Sie uns auf WhatsApp