Wie funktioniert eine Brandschutzmanschette? Brandschutzmanschetten schotten die Durchführungen brennbarer Rohre in Decken und Wänden ab. Im Brandfall verschließen sie die Hohlräume, die durch die vom Brand zerstörten Rohre entstanden sind. Dadurch wird die gefährliche Ausbreitung von Feuer und Rauch über den geforderten Zeitraum zuverlässig verhindert. Brandschutzmanschetten enthalten zu diesem Zweck Dämmschichtbildende Materialien, die im Brandfall ab etwa 160 °C unter Entwicklung eines Drucks aufschäumen und auf das Mehrfache ihrer Ausgangsgröße expandieren. Dabei quetschen sie das bei dieser Temperatur bereits erweichende Rohr zusammen und verschließen so den entstehenden Hohlraum. Der Vorgang des Auf- und Nachschäumens kann sich dabei über einen Zeitraum von mehr als 90 Minuten erstrecken. Brandschutzmanschetten sind an Wänden i.d.R. beidseitig, an Decken auf der Unterseite zu montieren, da von einer hauptsächlichen Ausbreitung des Brandes zur Seite und von unten nach oben ausgegangen wird.

Hier können Sie nur gewinnen

 

Das Gewinnspiel von Sicherheitsingenieur.NRW

Wir verlosen ein Dustlight Feinstaubmessgerät Wert von 355,- Euro. 

 

Ihr Einsatz zum Gewinnspiel

Ihr Einsatz ist Ihre Mailadresse für den Empfang des SicherheitsIngenieur-Newsletters.

Sie werden einmal monatlich den Newletter von uns erhalten. Selbst, wenn Sie keinen Kurs oder kein Buch gewinnen, erhalten Sie wertvolle Informationen, Hinweise und Tipps.

 

Auf jeden Fall ein Gewinn!

 

Viel Glück. Sie haben ein Mail erhalten, in dem Sie die Teilnahme bestätigen müssen.

× Schreiben Sie uns auf WhatsApp