Was ist die sogenannte Vermutungswirkungl im Arbeitsschutz?

Eine technische Regel hat keine Gesetzeskraft, aber sie löst die sogenannte Vermutungswirkung aus. Diese besagt: wer sich an die Technischen Regelwerke genannten Vorgaben hält, kann davon ausgehen, dass er die (übergeordneten) verpflichtenden Anforderungen erfüllt. In einem Konflikt Fall wird das Gericht davon ausgehen (=vermuten), dass ein Betrieb, der sich an die (unverbindlichen) Technischen Regeln gehalten hat, da mit den (rechtsverbindlichen) Forderungen der Verordnungen oder der Gesetze nachgekommen ist. Wer sich für ein anderes Vorgehen entscheidet und von den regelwerken abweicht, sollte seine eigenen Lösung nachvollziehbar begründen und dies dokumentieren.

Hier können Sie nur gewinnen

 

Das Gewinnspiel von Sicherheitsingenieur.NRW

Wir verlosen ein Dustlight Feinstaubmessgerät Wert von 355,- Euro. 

 

Ihr Einsatz zum Gewinnspiel

Ihr Einsatz ist Ihre Mailadresse für den Empfang des SicherheitsIngenieur-Newsletters.

Sie werden einmal monatlich den Newletter von uns erhalten. Selbst, wenn Sie keinen Kurs oder kein Buch gewinnen, erhalten Sie wertvolle Informationen, Hinweise und Tipps.

 

Auf jeden Fall ein Gewinn!

 

Viel Glück. Sie haben ein Mail erhalten, in dem Sie die Teilnahme bestätigen müssen.

× Schreiben Sie uns auf WhatsApp