Was ist der Return on Prevention?

Als Maß dafür, wie lohnen Prävention ausschließlich unter finanziellen Aspekten ist, haben internationale Arbeitsschutz Forscher analog zum Return-on-Investment (ROI) den Begriff return on prevention (ROP) entwickelt. Der ROP stellt das Verhältnis von Präventionsnutzen zu Präventionskosten als zahlenwert da und ist damit ein Maß für die Wirtschaftlichkeit eine Investition in Arbeitsschutzmaßnahmen. So zahlt sich laut einer Studie der Felix-Burda-Stiftung jeder in den betrieblichen Prävention investierte Euro für die Volkswirtschaft mit 5 bis 16 € aus, der ROP lege somit zwischen 5 Uhr und 16 Uhr. In anderen Studien liegt der ROP niedriger. Der abschlussbericht eines forschungsprojektes der internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit (IVSS), an der auch die DGUV beteiligt war, kommt auf einen ROP von 2,2. Diese Zahl beruht auf Befragung von Betrieben und Unternehmen. Dabei stellte sich heraus, dass die Einsicht in die Sinnhaftigkeit von präventionsmaßnahmen überraschend hoch war. “aNach Auffassung der weitaus größten Mehrheit der befragten Unternehmen würden zusätzliche Investitionen in den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz Schutz langfristig zu konstant bleibenden oder sinkenden Kosten führen”.(Bräunung; Kohstall,2013 Seite 12).

Ein exakter ROP ist kaum zu ermitteln und seine genaue Höhe ist nicht entscheiden. Entscheidend ist vielmehr, dass sämtliche Studien zu messbaren Nutzen von Prävention auf ROP größer 1 kommen.

Donato Muro

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um ungefähr einmal im Monat unsere aktuellen Angebote und Informationen zu unseren Dienstleistungen zu erhalten.

Vielen Dank. Sie werden jetzt weitergeleitet.