Unsere Leistungen im Überblick

Erste-Hilfe-Kurs

Der betriebliche Ersthelfer. “Die Hilfeleistung bei Unglücksfällen im Betrieb steht unter dem besonderen Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung”.

Eine schnelle, fachgerechte Erstversorgung nach einem Unfall ist entscheidend für einen erfolgreichen nachfolgenden Heilungsverlauf. Gut qualifizierte Ersthelfer sind deshalb als Erstes Glied in der Rettungskette unverzichtbar!

Unsere Erste-Hilfe-Lehrgang sind speziell auf die Bedürfnisse von Erster Hilfe bei Betriebsunfällen ausgerichtet. Wichtige Fähigkeiten, welche auch im Privatleben sehr nützlich seien können.

Aus dem Inhalt:

  • Auffinden einer Person
  • Kontrolle der Vitalfunktionen
  • Absichern der Unfallstelle
  • Absetzen des Notrufs
  • Stabile Seitenlage
  • Beatmung
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Schock
  • Wundversorgung/Verbände
  • Umgang mit Knochenbrüchen
  • Verbrennungen, Hitze-/Kälteschäden
  • Verätzungen
  • Vergiftungen
  • zahlreiche praktische ÜbungsmöglichkeitenErste Hilfe Grundkurs (9 Unterrichtsstunden)

Die Kosten für diese Schulungen können seitens der Berufsgenossenschaften übernommen werden.

Wichtige Downloads:

DGUV-Information-204-022
Erste-Hilfe-in-Schulen-DGUV-Information-202-059
Rechtsfragenflyer-bei-Erste-Hilfe-Leistungen
Checkliste-Organisation-der-Ersten-Hilfe-im-Betrieb
Dokumentation-der-Erste-Hilfe-Leistungen-Meldeblock-204-021
Dokumentationsbogen-von-Erste-Hilfe-Leistungen
Erste-Hilfe-Plakat-DIN-A2-DGUV-Information-204-001
Erste-Hilfe-in-Kindertageseinrichtungen-DGUV-Information-202-089
Ernennungsurkunde-Betriebliche_r-Ersthelfer_in

Gerne erstellen wir Ihnen auch ein Angebot, falls Sie in einem anderen Rahmen einen Erste Hilfe Kurs benötigen (Baustelle, Schiffspersonal, Offshore-Windpark, Schulen und Kitas, ect.).

Betriebssanitäter / Baustellensanitäter

Große Bauprojekte oder gefährliche Betriebsstätten erfordern einen Betriebssanitäter. Ausschlaggebende Gesetze sind hier das SGB VII, die DGUV Vorschrift 1 sowie §10 des ArbSchG.

Mindestens ein Betriebssanitäter ist erforderlich in Betriebsstätten mit:

  • mehr als 1500 anwesenden beschäftigten im Betrieb,
  • mehr als 250 anwesenden beschäftigte, wenn Art, Schwere und Zahl der Unfälle dies erfordert,
  • mehr als 100 anwesenden beschäftigten auf Baustellen.

Mit einzubeziehen sind hierbei jeweils auch die kaufmännischen Mitarbeiter.

Unsere Sanitäter bringen ihr eigenes Equipment mit, welche die Anforderung an die DIN 13155 weit überschreitet.
AED (Automatisierte Externe Defibrillatoren) und sonstiges Rettungsequipment (wie Trage oder Rettungstücher) auf Anfrage.

Unsere Sanitäter kommen aus der Praxis als Rettungssanitäter. Größere Projekte ab 10 Sanitäter stemmen wir mit unserem Partner San Sic.

Verbandskasten-check

Nicht nur Feuerlöscher und Elektrogeräte müssen regelmäßig geprüft werden, sondern auch Ihre Verbandskasten und die Erste-Hilfe-Ausstattung. Sonst ist im Notfall die Erste -hilfe nicht wirkungsvoll. Verbandskästen haben nicht nur ein Ablauf Datum, sondern Mitarbeiter verbrauchen regelmäßig Material aus diesem.

Mit Unserem Verbandkasten-Chek (Pflasterspender, Augenspülungen ect.), prüfen wir den Inhalt und füllen diese ggf. auf. Auch beraten wir Sie vor Ort, ob Sie genügend Verbandskästen haben in Ihrem Betrieb, um das Unfallrisiko zu senken.

Anzahl Verbandkästen nach DIN 13157 („kleiner Verbandkasten“), DIN 13169 („großer Verbandkasten“)

Art des BetriebesAnzahl der Verbandkästen mit Füllung laut DIN
DIN 13157DIN 13169DIN 13169
Baustellen1-10 Versicherte11-50 Versicherteein weitere je 50 Versicherte
Herstellungs- und Verarbeitungsbetriebe1-20 Versicherte21-100 Versicherteein weitere je 100 Versicherte
Verwaltungs- und Handelsbetriebe1-50 Versicherte51-300 Versicherteein weitere je 300 Versicherte

Versicherte sind lauf Berufsgenossenschaften die Bezeichnung für die Mitarbeiter eines Betriebs.

Chemische Unfälle

In Folge eines Chemieunfalls kommt es oft zu einem Kontakt zwischen einem Gefahrstoff und unserem Gewebe (Auge oder Haut).

Eine Verätzung ist eine teilweise oder vollständige Zerstörung von Molekülen, Zellen oder Struktur der Haut oder der Augen, die durch einen reizenden oder ätzenden Gefahrstoff verursacht wurde. Der Grad der Gewebeveränderung definiert den Grad der Verätzung. Nochgefährlicher sind verätzungen mit Flusssäure (HF).

Gerne beraten wir Sie, welche präventiven Maßnahmen zu ergreifen sind und schlimmstenfalls was man unmittelbar nach einem Säureunfall zu tun hat.
Bildrechte und mehr Informationen unter: www.prevor.com

Mehr Informationen:
Faltblatt PREVIN 2018 (004)
Leitlinie 8 der DOG Verletzung des Auges Stand 08.2011