Arbeitssysteme werden unmittelbar bezüglich des Vorhandenseins von
Gefährdungen untersucht. Gefährdungen werden also ermittelt, ohne dass diese
in Form z. B. eines Unfalls oder einer arbeitsbedingten Erkrankung bereits
wirksam geworden sind.
Es sind alle Gefährdungsfaktoren der Gruppen physikalische, chemische,
biologische, physische und psychische Faktoren zu berücksichtigen.
Es gibt vier Verfahren:

  • Begehung
  •  Objektorientierte Gefährdungsermittlung
  • Arbeitsablauforientierte Gefährdungsermittlung
  • Vertiefende Gefährdungsermittlung

Die Verfahren unterscheiden sich nicht im Gegenstand der Betrachtung, sondern
in der Tiefgründigkeit der Betrachtung von Objekten und Arbeitsabläufen.

Donato Muro

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um ungefähr einmal im Monat unsere aktuellen Angebote und Informationen zu unseren Dienstleistungen zu erhalten.

Vielen Dank. Sie werden jetzt weitergeleitet.